Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

der Firma Minges Synchrontraining,
C/O Fritzton GmbH, Sophie-Charlotten-Str. 92, 14059 Berlin

Stand: 01.02.2022

1. Zwischen Minges Synchrontraining und einer/einem Teilnehmer:in kommt ein Unterrichtsvertrag zustande, wenn Minges Synchrontraining das im ausgefüllten Anmeldeformular enthaltene verbindliche Vertragsangebot seitens des Kunden durch die Online Anmeldebestätigung annimmt.

2. Voraussetzung für die Teilnahme ist
a) ein abgeschlossenes Schauspielstudium mit anerkanntem Abschluss oder jedenfalls eine langjährige Theatererfahrung, professionelle Mikrofonerfahrung oder Bühnenerfahrung im Bereich Sprechtheater.
b) die körperliche und geistige Gesundheit der Teilnehmer:in, so dass diese(r) in der Lage ist, den Kurs zu absolvieren.

Mit der bestätigten Online Anmeldung erklärt der/die Teilnehmer:in, dass beide Voraussetzungen in seiner/ihrer Person vorliegen.

3. Der vertraglich geschuldete Inhalt und Umfang des Unterrichts sowie Zeit und Kursgebühr ergeben sich aus der für jeden Kurs vorliegenden Veranstaltungsbeschreibung, deren Erhalt die/der Teilnehmer:in mit Bestätigung der Online-Anmeldung bestätigt. Änderungen bleiben vorbehalten und werden von Minges Synchrontraining rechtzeitig mitgeteilt. Minges Synchrontraining setzt nur erfahrene und qualifizierte Kursleiter ein. Ein Anspruch der Teilnehmer auf Unterrichtung durch bestimmte Lehrkräfte besteht nicht.

4. Die Kursgebühr gemäß Anmeldebestätigung ist sofort bei Online Anmeldung via PayPal fällig.

5. Der Vertrag wird für die Laufzeit des Kurses unter Ausschluss ordentlicher Kündigung geschlossen. Es besteht kein Gebührenerstattungsanspruch bei Nichtteilnahme am gebuchten Kurs.

6. Minges Synchrontraining steht für die ordnungsgemäße Kursdurchführung ein. Etwaige Mängelansprüchen setzen voraus, dass ein erheblicher Mangel besteht, bei der Geschäftsleitung von Minges Synchrontraining reklamiert worden und keine Abhilfe in angemessener Frist geschaffen wurde. Mängelansprüche bestehen nicht, wenn durch eine schlechte Internetverbindung seitens der Teilnehmer:in der Online Synchronkurs nicht durchführbar ist. Ebenso bestehen keine Mängelansprüche wenn die technischen Voraussetzungen auf seiten der Teilnehmer:in so schlecht sind, dass es zum Abbruch des Online-Synchronkurses kommt.

7. Wird der Online-Synchronkurs aufgrund nachweislich technischer Mängel seitens der Teilnehmer:in abgebrochen, besteht kein Anspruch auf Erstattung der Kursgebühr.

8. Die Haftung von Minges Synchrontraining ist beschränkt auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Hinsichtlich der Hauptleistungspflicht ist die Haftung der Höhe nach begrenzt auf die Kursgebühr.

9. Minges Synchrontraining hat das Recht, Kurse aus organisatorischen Gründen zu stornieren, Bei Absage von Kursen seitens Minges Synchrontraining werden geleistete Kursgebühren zurück erstattet. Weitere Ansprüche bestehen nicht. Ist im Krankheits-/Verhinderungsfall einer Lehrkraft die vorgesehene Vertretung nicht möglich, bietet Minges Synchrontraining einen Ersatztermin an.

10. Bei Rücktritt des Teilnehmers, der Teilnehmer:in fallen Stornogebühren in Höhe von 10% der Kursgebühren an. Bei Rücktritt des Teilnehmers, der Teilnehmer:in bis 10 Tage vor Kursbeginn fallen Stornogebühren in Höhe von 30% der Kursgebühr an, bei Rücktritt zwischen 9 und 5 Tagen vor Kursbeginn 50% der Kursgebühren und bei Rücktritt zwischen 4 und 1 vor Kursbeginn 75 % der Kursgebühren. Bei Rücktritt am Tag des Kursbeginns oder während des Kurses bzw. bei Nichterscheinen zum Kurs wird die volle Kursgebühr einbehalten.

11. Minges Synchrontraining behält sich vor, Teilnehmer:innen im Falle erheblicher Störung des Unterrichtsablaufs vom Unterricht auszuschließen. Eine Erstattung der Kursgebühr erfolgt nicht.

12. Sollte der Nachweis oder die Nachweise darüber, dass die berufliche Eignung, die für den Synchronkurs notwendig sind, falsch sein, wird die Kursgebühr rücküberwiesen, abzüglich 40,00 Euro Bearbeitungsgebühr.

13. Zeugnisse, Teilnahmebescheinigungen oder Prüfungsergebnisse werden von Minges Synchrontraining nicht erteilt.

14. Während des Unterrichts werden zu Promo- und Lernzwecken Bild-, Ton- und Videoaufzeichnungen von den Teilnehmer:innen erstellt. Die/der Teilnehmer:in erklärt mit Anmeldung sein/ihr Einverständnis zu solchen Aufnahmen, ihrer Speicherung in jedweder Form und ihre Nutzung zu Promo- und Unterrichtszwecken auch über den Kurs hinaus. Soweit im Unterricht urheberrechtlich geschützte Werke entstehen sollten, überträgt die Teilnehmer:in die Nutzungsrechte zu Promo – und Unterrichtszwecken uneingeschränkt und ausschließlich an Minges Synchrontraining. Alle Bild- und Tonaufnahmen verbleiben bei Minges Synchrontraining. Kopien werden nicht erstellt.

15. Sollte eine Bestimmung dieser Geschäftsbedingungen rechtsunwirksam sein oder werden, so wird die Geltung der übrigen Bestimmungen hiervon nicht berührt.

X
X